Zimmerer, der schönste Beruf

 

Das behauptet jedenfalls Zimmerermeister Richard Betz aus Hessen, der im Ein-Mann-Theater „Mit Herz und Hand“ den Buben und Mädchen der Mittelschule Dietfurt den Beruf des Zimmermanns vorstellte. Aber nicht mit einem spröden Vortrag, sondern mit spannenden wahren und erfundenen Geschichten. Immer wieder baute er dabei mit Holzteilen an einer Brücke weiter, ohne Schrauben oder Nägel zu verwenden. Betz zeigte einen möglichen Lebens- und Berufsweg auf mit Höhen und Tiefen. Auch Liebe zum Beruf muss dabei sein, „nur für Geld arbeiten reicht nicht“. Für Betz ist ein guter Handwerker genau so viel wert wie ein Akademiker. Viererteams aus Buben und Mädchen zerlegten die Brücke, bauten sie wieder auf und gingen darüber.

                                                                                                         (Johann Grad)