Die Steinzeit kam ins Klassenzimmer


Geschichtsunterricht einmal anders, so könnte man den Tag überschreiben, an dem der Experimental-Archäologe Lothar Breinl die Grund- und Mittelschule Dietfurt besuchte. Herr Breinl ist bei uns an der Schule ein gern gesehener Gast, der die Schüler der Jahrgangsstufe 5 mit seinem fundierten Wissen über die Steinzeit zu begeistern versteht.   Was genau macht ein Archäologe? Wie konnte man schon vor Zehntausenden von Jahren Feuer machen? Wie scharf waren die Messer der Steinzeitmenschen? Nach einem spannenden Vortrag über Grabbeigaben in der Steinzeit, unterlegt mit Dias, beantwortete der Archäologe viele Fragen der Schüler und demonstrierte danach zwei Techniken, die die Menschen damals zum Überleben beherrschen mussten: Feuer entzünden und scharfe Klingen abschlagen. Der Höhepunkt der beiden Vorführungen, da waren sich alle einig, war die Herstellung des Feuers. Dazu rieb er ein Stück Baumschwamm - auch "Zunder" genannt" - und schlug zwei Steine - Feuerstein und Katzengold - so lange aufeinander, bis der Baumschwamm zu glühen begann. Dieser Vorgang dauerte erstaunlich kurz und so konnte von den Schülern schon nach drei vier Schlägen eine entstehende Glut beobachtet werden.   Feuerstein wurde aber auch zur Herstellung von Pfeilspitzen, Messern usw., verwendet. Die Klingen dieser sehr primitiv wirkenden Werkzeuge waren so scharf, dass damit ohne Probleme ein ganzes Rind zerlegt werden kann. Wie scharf so ein Messer aus Zunderstein sein kann, demonstrierte der Archäologe den Kindern durch das Abschneiden von ein paar Haaren bei einem Freiwilligen und beim Durchschneiden eines Lederlappens.   Im zweiten Teil des Projekttages durften die Schüler der 5. Klasse selbst aktiv werden. Mit großem Geschick und Einsatz stellten die Kinder Handbohrer aus Holz her, fertigten Pfeile an und bemalten diese mit Steinfarbe. Die Mädchen bastelten mit großem Eifer hübsche Muschelketten und versuchten sich am Töpfern von Gegenständen aus Ton.

 Für die Mittelschüler war der Vormittag in jeder Hinsicht ein spannender und erlebnisreicher Ausflug in die Steinzeit!

                                                              (Xenia Stephan)