Roboter aus Verpackungen und Pappe


„Baue selbst einen Roboter!“,


 

so lautete ein Arbeitsauftrag im Mathematikbuch der 2. Klassen zum Thema Geometrische Körper. Und das ließen sich die Kinder der Klassen 2a, 2b und 2c nicht zweimal sagen.Nachdem im Unterricht zuvor ausführlich das Aussehen und die Eigenschaften von Quader, Würfel, Kugel, Prisma, Pyramide und Kegel behandelt worden waren, wurden die Kinder am Nachmittag in Eigenregie aktiv und bastelten zu Hause tolle, zum Teil lebensgroße Roboter aus allen möglichen Alltags- und Verpackungsmaterialien. Da wurden Chipsdosen zu Armen, Schuhschachteln zu Köpfen und Klopapierrollen zu Beinen.Mit viel Liebe und Geduld erhielten die Gestalten auch noch Verzierungen wie Haare, Ketten oder Flügel. Bei manchen konnte sogar ein Blaulicht oder ein Tröten aktiviert werden und ein Roboter hatte gar als „Bauchfüllung“ Süßigkeiten für die ganze Klasse dabei. Mit großer Begeisterung stellten die Kinder den jeweils anderen Klassen ihre selbstgefertigten Werke vor und wiederholten dabei auch gleich nochmal die Bezeichnungen der Körperformen.

 

(Uschi Nitschmann)