Pausenbox-Aktion der Altmühl-Jura-Gemeinden


Semmeln mit Käse oder Wurst belegen, Gurkenscheiben und Apfelstücke schneiden, viel zu tun gab es für einige Mütter der ersten Klassen, als sie für die 56 Buben und Mädchen ein gesundes Pausenbrot herrichteten. Die guten Sachen kamen dann in eine stabile und langlebige Box. Seit vielen Jahren spendieren die 12 Altmühl-Jura Gemeinden ihren Erstklässlern die „JurixBox“ bei der Aktion „Gesundes Pausenbrot – weniger Abfall“. Die Kleinen staunten, als sie die vielen gefüllten Boxen sahen und Platten mit Gurken- und Apfelstücken. Rektorin Elisabeth Plankl stellte die leckeren und gesunden Sachen für die Pause vor, die jedes Kind essen muss, um gut aufpassen und lernen zu können. Den Muttis dankte sie für das „tolle Pausenbrot“. Bürgermeisterin Carolin Braun wies auch auf ein gesundes Frühstück hin, das viel Kraft zum Lernen gibt. Den Lehrerinnen Ingrid Huber und Birgit Wrobel dankte sie für die Arbeit mit den Kleinen und den Mamas und Papas, die gesundes Frühstück und Pausenbrot herrichten. Dann teilten Braun und die Muttis die Boxen aus, viele Kinder nahmen auch von den Platten Gurkenscheiben und Apfelstücke mit, alle suchten sich einen Platz und probierten von den Sachen. Dann ging es wieder zurück in die Klassenzimmer und gut gestärkt wurde ein weiterer Buchstabe gelernt.                                                                                                                                                                (Johann Grad)